Weg zur Pfarrei Neuen Typs

Hier möchten wir Sie über unseren Weg vom Pastoralen Raum Main-Taunus-Ostzu zu einer „Pfarrei neuen Typs“ informieren.

Die Veranstaltungen, die wir 2020 und Anfang 2021 zur Vorbereitung der Fusion geplant hatten, fanden so nicht statt. Corona hat diese Pläne verändert, aber wir sind weiterhin auf dem Weg, und wir möchten hier über die Schritte berichten, die wir bereits gemacht haben, und die, die wir für die nächste Zeit geplant haben.
Dabei stellen wir vor allem die Aktivitäten vor, die der Pastoralausschuss überlegt hat, damit wir uns als Christen aus den sieben Gemeinden näher kennenlernen können, um gemeinsam die neue Pfarrei zu gestalten. Die durch das Bistumvorgegebenen organisatorischen Schritte, die der Pfarreiwerdungs-prozess bedingt, werden in einem gesonderten Artikel von Daniel Rick, dem zuständigen Abteilungsleiter im bischöflichenOrdinariat, erläutert (siehe unten).

Stationen auf diesem Weg zur Pfarrei neuen Typs
Begonnen haben wir diesen Weg formal mit dem Beschluss des Pastoralausschusses (PA) im Jahr 2019, die Pfarreiwerdung einzuleiten, um die entsprechenden Planungen des Bistums umzusetzen. Ursprünglich sollte dies mit einem Forum im April 2020 beginnen, zu dem alle katholischen Christen unseres pastoralen Raumes eingeladen werden sollten. Dies konnte aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht stattfinden. Stattdessen hat eine Arbeitsgruppe des PA zwei Aktivitäten organisiert, damit wir uns als Gemeinden kennenlernen.

Plakatausstellung in den Kirchen
Im September und Oktober 2020 zog eine Plakat-Wanderausstellung durch die Kirchen im Pastoralen Raum. Auf Postern und in Flyern wurden die Kirchen, Gemeindeeinrichtungen und Aktivitäten der sieben Gemeinden vorgestellt. Diese wurden für jeweils eine Woche in jeder Kirche ausgestellt.

Bustour duch die Pfarreien (konnte nicht stattfinden)
Ein persönliches Kennenlernen sollte durch eine „Hop-On-Hop-Off“-Bustour ermöglicht werden. Busse sollten in einer Rundtour alle Gemeinden anfahren. So hätte jeder an einem Tag alle Gemeinden erkunden und die Christen der anderen Gemeinden kennenlernen können.

Alle diese Aktivitäten sollten uns auf den offiziellen Start der Pfarreiwerdung - die Auftaktveranstaltung mit Vertretern des Bistums - vorbereiten.
Da diese Auftaktveranstaltung noch vor den Sommerferien 2021 stattfinden soll, müssen vorher eine Reihe von Entscheidungen getroffen werden:

Welche Kirche wird die Pfarrkirche für die neu zugründende Pfarrei Neuen Typs?
An welchem Ort wird das zentrale Pfarrbüro eingerichtet?
Zu welchem Termin wird die Vereinigung zur Pfarrei Neuen Typs festgelegt?

Unser Weg soll nicht nur ein organisatorischer, von oben verordneter Prozess sein. Wir glauben, dass auch wir am Ende unseres Weges als Christen aus sieben Gemeinden in einer neuen Pfarrei gemeinsam um Christus versammelt sind.

Pfarreiwerdung - Informationen Stand Dezember 2020

Beschlussvorlage des Pastoralausschusses

Termine