Wortgottesdienste

Am 2. Dezember 2018 wurde der Gruppe der Gottesdienstbeauftragten, die ihre Ausbildung bei Frau Lappas abgeschlossen haben, die bischöfliche Beauftragung erteilt! Dies geschah in einem Wortgottesdienst mit Kommunionausteilung, den Magdalena Lappas und Klemens Kurnoth leiteten.

Folgende Gemeindemitglieder erhielten die Beauftragung: Ute Brendel, Sebastian Fischer, Ronja Krenzer, Gaby Krenzer, Matthias Krenzer, Andrea Kurnoth, Wolfgang Schmidt-Gauer und Susanne Scheidt.
Die Gottesdienstbeauftragten werden ab Januar an den Sonntagen, an denen bisher kein Gottesdienst stattgefunden hat, Wortgottesdienste ohne Kommunionausteilung anbieten. Für uns als Gottesdienstbeauftragte, aber auch für Sie als Gemeindemitglied, werden die Wortgottesdienste eine neue Erfahrung! Sie sollen es uns ermöglichen, wieder an jedem Sonntag zusammenzukommen, Gottesdienst zu feiern und unsere Gemeinde als lebendige Gemeinschaft zu erleben. Dabei sollen die Wortgottesdienste ganz bewusst keine „Konkurrenz“ zu den Eucharistiefeiern sein.

Diese besondere Form des Gottesdienstes eröffnet vielfältige Möglichkeiten, Liturgie lebendig zu gestalten. So können wir z.B. Glaubenszeugnisse ablegen, eine Lesepredigt halten oder auch mal die Zeit nach dem Evangelium in Stille verbringen. Auch unsere Jugendlichen freuen sich schon, sich in die Gestaltung von Wortgottesdiensten einbringen zu können!

Wir wünschen uns von der Gemeinde die Bereitschaft und Offenheit, sich auf diese Wortgottesdienste einzulassen und freuen uns auf kritische und auch positive Rückmeldungen!

Wort für den Tag

Unsere Schuld ist zu gross für uns, Herr, du aber wirst sie vergeben. (Ps 65)

Gedanke für den Tag

Das Lukasevangelium endet mit der Beschreibung der Jünger, die sich niedergeworfen haben, die Stirn am Boden. (5) Sie nahmen eine Gebetshaltung ein, die vielleicht in die fernsten Ursprünge der Menschheit zurückreicht und die stille Hingabe des eigenen Lebens zum Ausdruck bringt.
(5) Vgl. Lukas 24,52