Neuer Kreuzweg in St. Nikolaus

Seit einiger Zeit beschäftigt sich ein Ausschuss damit, ein Konzept für einen neuen Kreuzweg zu erstellen. In den letzten Sitzungen des Pfarrgemeinderates und des Verwaltungsrates wurde dieses vorgestellt und einstimmig beschlossen. Daher fand am 15. September im Anschluss an den Gottesdienst eine Pfarrversammlung statt, um die Gemeinde das Konzept sowie Modelle vorzustellen.

Grundgedanken

In den meisten katholischen Kirchen sind an den Seitenwänden gut sichtbar 14 Kreuzwegbilder angebracht. In neuerer Zeit gibt es auch oft eine 15. Station, die mit der Auferstehung Jesu abschließt.

Mehr oder weniger kunstvoll stellen sie einzelne Szenen aus der Leidensgeschichte Jesu dar, angefangen von der Verurteilung durch Pilatus bis zur Grablegung. Heute findet man die Bilder oder "Stationen" oft eng nebeneinander gehängt, so wie das auch in unserer Kirche war. Manchmal wird der Kreuzweg überhaupt nur in der Kirchenbank sitzend oder kniend gebetet. Das war nicht immer so. Seinen Ursprung hat der Kreuzweg im religiösen Leben der Christen in Jerusalem. Diese machten sich schon im Altertum immer wieder auf den Weg, um betend und singend die Orte des Leidens und Sterbens ihres Herrn nachzugehen.

Wir möchten in dem Konzept des neuen Kreuzweges diese Tradition wieder aufgreifen und haben einen Kreuzweg konzipiert, den wir richtig gehen können und haben unser ganzes Kirchengelände miteinbezogen.

Warum einen neuen Kreuzweg?

Im Zuge der umfassenden Renovierung der Kirche St. Nikolaus wurde der ehemalige Kreuzweg abgehängt. Seit dieser Zeit kommen aus der Gemeinde immer wieder Fragen nach einem neuen Kreuzweg.
Ein neuer Kreuzweg soll unserer Gemeinde neue liturigische Möglichkeiten eröffnen:

Der Kreuzweg soll schwerpunktmäßig in der Karwoche zum Einsatz kommen. Vorstellbar ist die Kirche tagsüber zu öffnen, so dass Gemeindemitglieder „ihren“ Kreuzweg individuell gehen können.

Auch der bisher angebotene Kinder- und Jugendkreuzweg an Karfreitag kann diesen dann nutzen.

Die einzelnen Stationen werden durch Begriffe zum Ausdruck gebracht werden. Diese sollen so gewählt werden, dass sie das ganze Jahr über zum Nachdenken anregen, für Gespräche und Andachten genutzt werden können. Durch die etwas abstraktere Gestaltung hoffen wir auch jüngere Erwachsene und Jugendliche ansprechen zu können.

Über den Einsatz an Karfreitag hinaus kann sich der Ausschuss vorstellen, dass der Kreuzweg für den Einsatz im Zusammenwirken mit der Grundschule oder der weiterführenden Heinrich-von-Kleist-Schule in Eschborn interessant ist.

Ebenfalls sind ökumenische Kreuzwegandachten vorstellbar.

Da unser Kirchengelände ja auch als Durchgang benutzt wird und auch bei Veranstaltungen von Kirchenfremden begangen wird, wäre es auch denkbar und wünschenswert, dass sich diese ansprechen lass

Kreuzweg

Der Kreuzweg besteht aus 15 Stationen:

Start in der Kirche
4 oder 5 Stationen an der linken Außenwand
Evt. 1 Station links des hinteren, linken Ausgangs an der Treppe
1 Station an der Treppe links unterhalb des Pfarrhauses
3 Stationen entlang der Mauer im Pfarrgarten
3 Stationen entlang des Weges an den Jugendräumen und dem Pfarrsaal
1 Station: Pietà (Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt.)
1 Station im Blumenbeet links der Sakristei
1 Station in der Kirche: Ende des Kreuzweges – Christuswandbild (Auferstehung)

Die Stationen bestehen aus Schriftbildern mit prägnanten, zum Nachdenken anregenden Begriffen.

Die Schriftbilder werden im Außenbereich in Cortenstahl, im Innenbereich in mit rostfarbener Farbe gestrichenem Stahl gefertigt.

Im Außenbereich werden Stelen im Format von ca. 50 x 170 cm und im Innenbereich das Format 50 x 50 cm verwendet. Die Stelen haben eine Stärke von ca. 2 cm, damit sie ohne weitere Stütze im Fundament verankert werden können.

Bei allen Stationen sollen die Stationszahlen erkennbar sein.

Für Stationen, die zeitnah nicht finanzierbar sind, werden Platzhalter eingesetzt.

Es wird eine Übersicht aller Stationen erstellt. Diese Übersicht soll im Beet neben der Pietà Platz finden. Dokumente, die über einen QR-Code abrufbar sind, können Gedanken zu den Stationen und Gebete enthalten. Weiter ist die Erstellung eines Begleitheftchens geplant.

Finanzierung

Ein Sockelbetrag für die Finanzierung, bestehend aus zweckgebunden Spenden, dem Erlös des letzten Pfarrfestes und anderen Geldmitteln, ist bereits vorhanden. Der Verwaltungsrat bemüht sich um Zuschüsse aus dem Bistum und natürlich bedarf es der Spenden seitens der Gemeindemitglieder, um diesen Kreuzweg zu finanzieren. Da aber die einzelnen Stationen separat voneinander angefertigt werden können, sind wir mit der Finanzierung flexibel.

Gemeindeversammlung

Die Gemeinde äußerte sich sehr positiv zu diesem Konzept, so dass der Ausschuss nun daran geht, die Begriffe, die dann in die Stahlplatten eingefräst werden, auszuwählen. Wer sich mit der Begriff-Findung auseinandersetzen möchte, ist in dem Ausschuss herzlich willkommen!

Es gab auch Anregungen aus der Gemeinde:

Man könnte zusätzlich für Sehbehinderte/Blinde ein Feld mit Brailleschrift auf den Stelen und Platten anbringen.

Für die Finanzierung können Sponsoren auch namentlich auf einer Tafel genannt werden.

 

 

 

Termine

Mi, 28. Aug. 2019

Worte als Weg, im Zeichen des Kreuzes. Macht ein Kreuzweg heute noch Sinn?

Präsentation des neuen Kreuzwegs von Hans Rams. Schriftkunst mit Botschaft. 28. August, 19.00 Uhr im Klingspor Museum Offenbach
Sa, 07. Sep. 2019

Sing Along 2019

Herzliche Einladung zum 3. Sing Along im Pfarrgarten!
So, 15. Sep. 2019

Gospelgottesdienst

So, 15. Sep. 2019

Orgelkonzert Sonne, Mond und Sterne

Orgelkonzert mit den Frankfurter Dommusikdirektor. Werke u.a. von Grigny, Karg-Elert und Vierne
Fr, 18. Okt. 2019

Familienwochenende vom 18. bis 20.10.2019

Mehr als Du siehst… Von der Ruhe und der Kraft der Samen

Worte als Weg, im Zeichen des Kreuzes. Macht ein Kreuzweg heute noch Sinn?

Präsentation des neuen Kreuzwegs von Hans Rams. Schriftkunst mit Botschaft. 28. August, 19.00 Uhr im Klingspor Museum Offenbach

Beginn:
Mi, 28. Aug. 2019 um 19:00
Ende:
Mi, 28. Aug. 2019 um 22:00

Sing Along 2019

Herzliche Einladung zum 3. Sing Along im Pfarrgarten!

Beginn:
Sa, 07. Sep. 2019 um 19:30
Ende:
Sa, 07. Sep. 2019 um 22:00

Orgelkonzert Sonne, Mond und Sterne

Orgelkonzert mit den Frankfurter Dommusikdirektor. Werke u.a. von Grigny, Karg-Elert und Vierne

Beginn:
So, 15. Sep. 2019 um 19:00

Ansprechpartner


Präsentation des neuen Kreuzwegs von Hans Rams.
Schriftkunst mit Botschaft.

28. August, 19 Uhr, Klingspor Museum Offenbach



Modelle

Station für den Kircheninnenraum
Stele für den Außenbereich