Geistliche Begleitung

„Geistliche Begleitung ist eine Hilfe, die ein Mensch einem anderen leistet, damit dieser in seinem Glauben wächst und in der Verwirklichung des göttlichen Willens mehr er selbst wird.“ (Piet van Breemen)

Was erwartet mich, wenn ich Geistliche Begleitung wahrnehme?

Sie treffen sich regelmäßig, etwa einmal im Monat, mit der Begleiterin zum Gespräch. Alles geschieht im Rahmen absoluter Verschwiegenheit und in der Freiheit der Begleiteten, die Geistliche Begleitung jederzeit zu beenden. Grundsätzlich ist sie als persönlicher und spiritueller Wachstumsprozess auf einen längeren Zeitraum hin angelegt.

Geistliche Begleitung ist ein Dienst der Kirche und daher grundsätzlich kostenfrei.

Sie erzählen in der Geistlichen Begleitung von Ihrem Leben, von den Sehnsüchten und Wünschen, von dem, was gelingt und von dem, was immer wieder schwierig ist. Gedanken, Gefühle und Befürchtungen können laut ausgesprochen werden und aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Erlebtes kann in der Rückschau noch einmal angeschaut, reflektiert und ggf. im Licht des Glaubens gedeutet werden. Ihr Gegenüber hört intensiv zu, versucht zu verstehen, fragt nach und hilft das Gehörte zu vertieften. Gemeinsam schauen Sie, welche Rolle Gott darin spielt und wo mehr Leben in Fülle möglich ist.

Die Gespräche sind Zeit, die Sie sich selber gönnen. Zeit, in der Sie und Ihrer Beziehung zu Gott im Mittelpunkt stehen. Sie kann helfen, persönlich zu wachsen, mehr zu sich selbst zu finden und mit sich selbst versöhnter zu leben.

Doch ganz wichtig: Geistliche Begleitung ist keine Therapie und trägt auch nicht zur Behandlung von psychischen Erkrankungen bei.

Bei Interesse an Geistlicher Begleitung oder für ein Erstgespräch wenden Sie sich bitte an Gemeindereferentin Catrin Lerch.

Ansprechpartner

Termine