Brief an Bürgermeister Geiger

Die Christkönig Gemeinde hat einen Brief zur Wohnungssituation der Flüchtlinge in Eschborn geschrieben, den der PGR St. Nikolaus unterstützt. Wir haben für Sie den Brief eingestellt, der an den Ersten Stadtrat Ebert, den Stadtverordneten Birkert und an Bürgermeister Geiger adressiert war sowie die Antwortschreiben der Adressaten.

Gespräch des PGR's mit der Flüchtlingskoordinatiorin der Stadt Eschborn

In der PGR-Sitzung im Juni 2016 wurde vereinbart, dass Mitglieder des Vorstandes Kontakt zur Koordinatorin der Stadt Eschborn suchen und mit ihr besprechen, wie im Moment die Situation in den Flüchtlingsunterkünften in Niederhöchstadt ist und welcher Bedarf vorhanden ist. Zudem interessierte uns auch, welchen Beitrag unsere Kirchengemeinde leisten könnte.

An dem Gespräch mit Frau Otter nahmen Frau König, Herr Wiessmann und Frau Scheidt teil. In der Unterkunft in der Limesstraße wohnen zurzeit ca. 70 Flüchtlinge, die vorwiegend einen muslimischen Hintergrund haben. Es gibt auch einige wenige christliche Flüchtlinge aus Albanien und Eritrea, die aber in den entsprechenden Heimatgemeinden Aufnahme finden, sodass es im Moment keinen seelsorglichen Bedarf gibt. Es werden aber dringend Ehrenamtliche gesucht, die Deutschunterricht geben können, sich als Pate für Einzelbetreuung zur Verfügung stellen oder ein regelmäßiges Freizeitangebot wie z.B. Fußballspielen anbieten können.

Dieser Bedarf wird sich in den nächsten Monaten noch erhöhen, wenn der Bezug der Unterkunft im Wehlings ansteht.

Somit bitten wie Sie alle zu überlegen, ob Sie sich in irgendeiner Weise einbringen können. Manche Tätigkeiten erfordern nur wenige Stunden und Sie werden auch z.B. für den Deutschunterricht fachlich unterstützt. Sie können sich gerne bei Gerlind König, Tel.: 67372 oder Susanne Scheidt, Tel.: 61893, melden. Die Koordination aller ehrenamtlichen Tätigkeiten erfolgt über Frau Otter, die im Fachbereich Soziales, Kinder, Jugend und Senioren der Stadt Eschborn für den Bereich Flüchtlinge zuständig ist.

Flüchtlinge in Eschborn

Frau Gerlind König vertritt seit etwas mehr als zwei Jahren die Nikolausgemeinde im Arbeitskreis Flüchtlinge der Stadt Eschborn. Als pensionierte Lehrerin kümmert sie sich in der Hauptsache um den Sprachunterricht für die Flüchtlinge.

Bisher wohnten die Flüchtlinge bzw Flüchtlingsfamilien in Niederhöchstadt  im Hotel Schallner/ Eschborner Hauptstraße und zwei Familien in der Königsbergerstraße. Diese Familien werden "1zu1" betreut, was den Sprachunterricht betrifft.

Seit April ist die Unterkunft in der Limesstraße bezugsfertig. Dort steht Platz für etwa 120 Flüchtlinge zur Verfügung. Das Haus wird seit Anfang April Zug um Zug belegt. Bisher wurden nur wenige Personen dort untergebracht. Die Arbeiten am Containerdorf “Im Wehling“ werden im Frühsommer abgeschlossen sein. Verantwortlich für die Anzahl der Flüchtlinge und für die Belegung der Unterkunft ist der Main-Taunus-Kreis. 

Falls Sie Fragen bezüglich der Flüchtlinge in Niederhöchstadt haben, können Sie Frau König gerne ansprechen.

Auf der Website der Stadt Eschborn können Sie erfahren, was aktuell für die Flüchtlinge benötigt wird.

Verantwortlich für Flüchtlingsfragen im Rathaus Eschborn ist Frau Christiane Otter. Sie ist zu erreichen unter der Mail-Adresse: fluechtlinge@eschborn.de .

 

 

Termine

Sa, 25. Nov. 2017

Semmeln, Sekt & Sinn

Frauenfrühstück
So, 03. Dez. 2017

Kindersonntag

Herzliche Einladung zu Kinderkirche, Kinderwortgottesdienst und WoGo5+
Sa, 09. Dez. 2017

Patronatsfest 2017

Patronatsfest 2017
Di, 12. Dez. 2017

Ruhepunkt

Zeit für Stille und Gebet
Mi, 13. Dez. 2017

Eine-Welt-Kreis Treffen

Ansprechpartner


Brief an Ersten Stadtrat Thomas Ebert

Antwortbrief von Herrn Ebert

Antwortbrief von Herrn Birkert (Stadtverordnetenvorsteher)

Antwort Bürgermeister Geiger