Unsere Organisten

Gerhard Schroth

Fünf Jahre privater Orgelunterricht während der Gymnasialzeit, danach Studium Schulmusik (Musikhochschule), Germanistik und Musikwissenschaft (Universität) in Frankfurt, nach einigen Jahren im höheren Schuldienst Leiter der Musikschule Taunus von 1977 bis 2002, daneben Tätigkeit als Musikkritiker, -journalist und Pianist.

Ralf Weber

Ralf Weber erhielt seinen ersten Klavierunterricht durch Lilo Werner, Frankfurt. Später Ausbildung im künstlerischen Orgelspiel zunächst durch Prof. Hans-Joachim Bartsch, Frankfurt/M. und anschließend bei Herbert M. Hoffmann, Frankfurt/M. In der Zeit von 1970 bis 1982 war er nebenamtlicher Kirchenmusiker der Ev. Schloßkirchengemeinde, Offenbach/M. Der diplomierte Wirtschaftswissenschaftler ist beruflich in der Sparkassen Finanzgruppe tätig.

Helge Brendel

Studium Schulmusik mit Hauptfach Orgel bei Hans Joachim Bartsch, Aufbaustudium Kirchenmusik (Musikhochschule), Mathematik (Universität) in Frankfurt, Oberstudienrätin am Gymnasium in Oberursel.

Richard Reichel

Ausbildung im liturgischen Orgelspiel und Literaturspiel bei Wolfgang Kopf, Johannes Uhle und Roman Frauenholz von 1976 bis 1985. Nebenberufliche Organistentätigkeit in südhessischen Gemeinden und in Nürnberg (St. Peter). Hauptberuflich Professor für Volkswirtschaftslehre in Nürnberg. 

Termine

Wort für den Tag

Von Herzen will ich mich freuen über den Herrn, meine Seele soll jubeln über meinen Gott. Er kleidet mich in Gewänder des Heils. (Jes 61,10-11)

Gedanke für den Tag

„Jesus Christus, Licht meines Herzens, laß nicht zu, daß mein Dunkel zu mir spricht.“ Als Augustinus dieses Gebet niederschrieb, hatte er die Eingebung: Wenn die eigene Dunkelheit uns mit Beschlag belegt, kommt es zu einem fruchtlosen inneren Geschwätz mit dem, was uns an uns selbst wehtut. Wohin kann das führen? Nirgendwohin.